Ausgabe 18

Liebe Leserinnen und Leser!

Der Schutz unserer Umwelt, eine vernünftige Abfallwirtschaft und die Mülltrennung liegen allen unseren Mitarbeitern am Herzen. Das ist auch der Grund, warum wir das Material für das zentrale Thema der vorliegenden Ausgabe mit besonderer Begeisterung zusammengetragen haben, wobei wir im Zuge unserer Arbeit auf viel Interessantes gestoßen sind: Wir lernten Künstler kennen, die aus Abfall schmucke Gebrauchsgegenstände herstellen, wir konnten die „Produkte“ von zu Umweltbewusstsein erziehenden Workshops bewundern und besuchten auch einen Antiquitätenhändler, der mit viel Herzblut alte Gegenstände repariert und verkauft. Da das ungarische Abfallwirtschaftsgesetz derzeit geändert wird, wurde diesmal auf eine Betrachtung des Themas aus gesetzlicher Sicht verzichtet.

In der Rubrik Portrétár kamen wir auch in Übersee vorbei und konnten erfahren, wer die Erfinder des Geschenkeversands GiftOnline sind. Nachdem wir mit unserem Magazin bereits in 32 Ländern vertreten sind, hoffen wir, dass auch viele unserer Leser diese verlässliche Art des Schenkens wählen werden.

Es gereicht uns zur großen Freude, dass wir ab der vorliegenden Ausgabe mit dem Büro des Ungarischen Sprachendienstes zusammenarbeiten. Für die Übungen der Rubrik Tarkabarka zur Ungarisierung von Fremdwörtern haben wir die Homepage des Büros als Grundlage genommen, die wir auch den Ungarischlernenden wärmstens empfehlen.

Für 2013 wünschen wir allen unseren Leserinnen und Lesern viele mit dem ungarischen Spracherwerb verbrachte Stunden!

Tünde Kovács

Abonummer:
Passwort:

Nepál
Nepal
Nepal
Das ist das 557. Wort.




Name:
E-mail:
Sprache:
Sicherheitscode: 86egn4
Sicherheitscode: